SPD-Sozialpolitiker Denny Möller: „Mehr Personal im Kampf gegen Kindesmissbrauch“

Zur Meldung, dass in Thüringen im bundesweiten Vergleich 2019 besonders viele Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch erfasst worden sind, sagt der SPD-Sozialpolitiker Denny Möller:

„Die Zahlen sind alarmierend! Entscheiden ist, dass Prävention das zentrale Element ist, um sexuelle Übergriffe auf Kinder und Jugendliche zu verhindern. Was es braucht, sind genügend Fachkräfte in den Jugendämtern und der Jugendarbeit, die als vertrauensvolle Personen für Kinder und Jugendliche zur Verfügung stehen. Dafür ist eine bessere personelle Ausstattung der Jugendämter wichtig – sowie der Ausbau von Ombudsstellen und der Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen.  Eine oder einen Landesbeauftragten einzusetzen, halte ich für den falschen Weg. Es braucht nicht eine Person, sondern ein breites Netz an Fachkräften, die als Vertrauenspersonen für Kinder und Jugendliche da sind, sie stärken und im Fall des Falles die Opfer von sexuellen Übergriffen unterstützen.“