Spende an das Thüringer Folklore Ensemble

Im Rahmen meiner Spendenaktion war ich letzte Woche beim Thüringer Folklore Ensemble Erfurt e. V., um meine Diätenerhöhung zur finanziellen Unterstützung eines weiteren Vereins in Erfurt zu überreichen.

Der Thüringer Folklore Ensemble Erfurt e.V. mit seinen rund 100 Mitgliedern setzt sich dafür ein, die Folklore aus der leicht angestaubten Ecke durch neuen Schwung und neue Ideen herauszuholen. Bei meinem Besuch konnte ich mir ein Bild davon machen, wie das funktioniert. Danke für die tolle Tanzaufführung!

Im Gespräch mit den Verantwortlichen erfuhr ich, dass auch dieser Verein mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen hat. Trotz der Absage von Veranstaltungen blieb ein Großteil der Mitglieder an Bord. Das ist gelebte Solidarität!

Spende an das Frauenzentrum Brennessel

Ein besonders wichtiger Verein in Sachen Gleichstellungspolitik in Erfurt ist das Brennessel Zentrum gegen Gewalt an Frauen. Der 1990 gegründete Verein unterstützt Frauen in herausfordernden Lebenssituationen und bei der Aufarbeitung von Folgen sexualisierter Gewalt.

Mit ihrer frauenspezifischen Beratungs- und Unterstützungsarbeit ist der Brennessel e.V. ein wichtiger Bestandteil der sozialen Arbeit und Infrastruktur in Erfurt. Im Gespräch mit den Mitarbeiterinnen des Vereins erfuhr ich, dass die Corona-Pandemie die Arbeit erschwert hat, weil persönliche Kontakte kaum möglich waren. Kulturelle Veranstaltungen bzw. Angebote fielen aus. Gleichzeitig stieg der Bedarf an telefonischer Beratung stark an.

Mit der Spende meiner Diätenerhöhung möchte ich einen Beitrag leisten, die Arbeit dieses Vereins finanziell zu unterstützen.

In Deutschland ist jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Diese unfassbare Zahl verdeutlicht den enormen Stellenwert der vom Brennessel e.V. geleisteten Arbeit.

Gleichzeitig ist es eine Mahnung und ein Auftrag an uns alle, gegen jegliche Arten von Gewalt gegen Frauen vorzugehen und sensibel sowie solidarisch mit den Betroffenen zu sein.