Live-Talk: MOBIT e.V. – 20 Jahre für Demokratie und gegen Rechtsextremismus, MONTAG, 10.05. um 20 Uhr

Nach dem rechtsextremistischen Anschlag am 20. April 2000 auf die Neue Synagoge in Erfurt, gründet sich der Verein MOBIT e.V. (Mobile Betrachtung in Thüringen). Der gemeinnützige Verein wurde 2001 von der Jüdischen Landesgemeinde, dem Deutschen
Gewerkschaftsbund und der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands gegründet. Der Verein unterstützt in ganz Thüringen verschiedene Akteur:innen mit dem Ziel, eine demokratische, emanzipatorische Kultur vor Ort zu schaffen. MOBIT unterstützt
zivilgesellschaftliche Akteure bei der Arbeit gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.
 
In Vorträgen, Workshops und Bildungstagen vermitteln die
Mitarbeiter:innen Wissen und Kompetenzen, um die Handlungsmöglichkeiten vor Ort
zu stärken. An Bildungstagen schult MOBIT die Mitarbeiter:innen aus der Verwaltung, Schulen, Kitas und Vereinen im Umgang mit neonazistischem, rassistischem und
antisemitischem Gedankengut.

Der Verein feiert nun sein 20-jähriges Jubiläum, weshalb ich, als Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für Strategien gegen Rechtsextremismus gemeinsam mit Romy Arnold, Teamleiterin bei MOBIT e.V., über die Erfolge und den Werdegang des Vereins sprechen möchte. Des Weiteren geht es im Live-Talk um die Herausforderungen in der Corona-Pandemie, die für den Verein entstanden sind und um
politischen Handlungsbedarf.
 
Die Veranstaltung findet als Livestream statt und wird am Montag, 10.05.2021 ab 20 Uhr live über Facebook gestreamt. Gerne könnt Ihr währenddessen oder zuvor Fragen
stellen!
 
Link zum Stream : https://www.facebook.com/events/308316324038526/?ref=newsfeed

Ich freue mich auf euch.

Liebe Grüße, Euer Denny