Kandidatur zum Vorstand der Landesparteitag der SPD Thüringen am 24.09. in Suhl

Wir haben turbulente Monate hinter uns und die Kommenden stellen uns vor soziale und wirtschaftliche Herausforderungen in unerwartetem Ausmaß. Viele Menschen in Thüringen müssen sich aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie und der aktuellen Inflation als Folge von Putins menschenverachtenden Krieg gegen die Ukraine in ihrem Alltag einschränken. Deshalb braucht es gerechte Entlastungen für die Bürgerinnen, schnelle Hilfe wo Belastungen in Notlagen führen und die politische Kraft, dass die Kosten für diese beispiellose Krise auch gerecht verteilt werden. Gleichzeitig müssen wir die dringend nötige Energiewende klimagerecht und sozial gestalten. Ich möchte durch die Förderung regional erzeugter erneuerbarer Energie Thüringen zukunftssicher gestalten und eine bezahlbare Stromversorgung aus lokaler Wertschöpfung ermöglichen. Ich möchte ein soziales Klimageld, das Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen, Rentnerinnen, Auszubildende, Studierende und Arbeitslose dabei unterstützt, die Energiewende zu meistern. Auf dem Landesparteitag der SPD Thüringen kandidiere ich erneut für den Landesvorstand, um mich für diese Themen einzubringen.